Öffnungszeiten:

Mittwoch - Freitag      8.00-12.00 Uhr und 13.00-17.30 Uhr (Achtung: Bistro erst ab 13.30 Uhr geöffnet)

Samstag & Sonntag 10.00-18.00 Uhr

 

 

Erfahren Sie bei einer Besichtigung unserer modernen Mühlenanlagen alles über die Verarbeitung vom „Gantrisch Goldkorn.» In einem Film (10 Min.) wird Ihnen erklärt, was im Innern der Maschinen abläuft, und wie aus dem Korn helles und dunkles Mehl entsteht. Im Videoraum finden Sie weitere Informationen über die Mühle sowie ein Quiz "zum Anfassen" über Getreide und Mehl.

Die Besichtigung erfolgt selbstständig entlang eines signalisierten Besucherkorridors im Treppenhaus der Mühle (Silo). Die im Film erklärten Prozesse können Sie hier live nachvollziehen. Infotafeln helfen dabei, die wichtigsten Verarbeitungsschritte zu verstehen. Rechnen Sie für die Mühlenbesichtigung 45 Min. inkl. Film. Geführte Rundgänge dauern etwa 60 Minuten pro Gruppe. 

Nach der Besichtigung können Sie im Antik-Bistro unsere hausgemachten Knäckebrote (zum Beispiel mit Lupinen Hummus oder Bureschüblig) mit regionalem Wein geniessen. An den Wochenenden gibt es hausgemachte Kuchen. Für Gruppen haben wir spezielle Angebote, ab 20 Personen mit Catering vom Biohof "joli mont" aus Wattenwil. Siehe Downloads unten. MAHL-ZEIT!  

 

Eintrittspreise:

Erwachsene CHF 9.00 / Schulkinder ab 6 Jahren, Studenten, Lehrlinge: CHF 5.00

Nur Film: CHF 5.00  

Für Gruppen bis max. 14 Personen (idealerweise bis 12 Personen) sind geführte Rundgänge mit der Müllerin oder dem Müller möglich. Dauer inkl. Film ca. 60 Min., pro Person CHF 18.00 (bei Gruppen unter 10 Personen kostet eine Führung pauschal CHF 180.00) Siehe Gruppenangebote. Reservation unter 033 356 34 74 oder carmen.bezencon@dittligmuehle.ch. 

 

Bitte beachten Sie: 

  • Die Schaumühle richtet sich in erster Linie an Erwachsene sowie Schulen ab Oberstufe.
  • Eine Anmeldung ist nicht nötig, ausser für Gruppen ab 10 Personen und wenn ein Imbiss gewünscht wird. Reservation unter 033 356 34 74 oder carmen.bezencon@dittligmuehle.ch. 
  • Kinder dürfen nur in Begleitung und unter Aufsicht von Erwachsenen in die Schaumühle.
  • Die Mühle läuft nicht immer. Wenn sie läuft, ist es laut im Besucherkorridor.
  • Der Besucherkorridor ist nicht geheizt. Im Sommer kann es heiss werden.
  • Es dürfen sich maximal 12 Personen auf einmal im Treppenhaus aufhalten. Im Filmvorführraum haben ebenfalls 12 Personen Platz. Grössere Gruppen müssen sich aufteilen.
  • Das Bistro und der Videoraum sind barrierefrei. In der Schaumühle müssen 113 Treppen (Gitterrost) erklommen werden: bitte geeignetes Schuhwerk anziehen ohne spitze Absätze.

 
Gruppenangebote: 

20-30 Personen
Angebote für Gruppen 20-30 Personen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 839.9 KB
10-19 Personen
Angebote für Gruppen 10-19 Personen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 771.3 KB
5-9 Personen
Angebote für kleine Gruppen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.2 KB

Filmarbeiten für die Schaumühle mit FILMAARE.

 

Die Verarbeitungsprozesse des Mahlgutes finden im Verborgenen, im Inneren der Maschinen statt. Der Müller öffnete für Filmaufnahmen die Maschinen.

 

 

 

 

Für das Konzept MAHL-ZEIT gewann die Dittligmühle den Innovationspreis des Naturparks Gantrisch 2018 in der Kategorie Gesellschaft. 

 

Zeitungsartikel im Thuner Tagblatt: Showtime in der Dittligmühle

 

Kombi-Angebote

Organisieren Sie einen Firmen- oder Vereinsausflug und möchten noch mehr erleben? Wie wäre es mit

Waldbaden mit Carmen Bezençon,

einem Spaziergang mit dem Sagenwanderer zum Thema Korn (siehe unten),

oder einer Biber Exkursion am Fallbach?

 

 

Mühlenmär

 

Brot & Korn in heimischen Märchen & Sagen

 

Eine beschauliche Geschichtenwanderung im Naturpark Gantrisch - mit dem Sagenwanderer Andreas Sommer. Genüssliche Einkehr in der Dittligmühle.

 

Ein sagenhafter Spaziergang hinter den Waldrand, wo sich die gewohnte Alltagswelt verflüchtigt. Streifen Sie zu verborgenen Weihern und murmelnden Bächen inmitten einer lieblichen Hügellandschaft im Naturpark Gantrisch. Lauschen Sie unterwegs an stimmungsvollen Plätzen dem einheimischen    Sagenwanderer Andreas Sommer. Gebärdenreich und in bildhaftem Bärndütsch gibt er wundersame Erzählungen aus dem Schweizer Überlieferungs-schatz zum Besten, die sich seit ungezählten Generationen wie das Mühlrad drehen und das zauberfunkelnde Korn der Sagenzeit zu chüschtiger Seelennahrung für die Gegenwart vermahlen. Erfahren Sie die Mühle als Schauplatz, Brot und Korn als wesentliche Ingredienzien in heimischen Sagen und Märchen.

Als bekömmliche Abrundung Ihrer Geschichtenwanderung durch die beschauliche Natur des Thuner Westamts kehren Sie in der Dittligmühle in Irmas Mahlwerk ein und werden in gemütlicher Mühlstubenatmosphäre passend zum Thema verköstigt. 

 

Spaziergang:           ca. drei Stunden (oder kürzer, je nach Wunsch) in gemächlichem Tempo auf einfachen

                                  Wegstrecken. Wiederholtes Verweilen und Geschichtenerzählen. 

Booking:                   Andreas Sommer: www.animahelvetia.ch