So 24. Juni 2018. 17.15 Uhr

Diez Cuerdas

Argentinien – das große südamerikanische Land mit Wüsten, Gebirgsketten und seiner schier endlosen pampa hat ein reiches musikalisches Erbe. Zahllose Lieder und Tänze werden seit Generationen in unveränderter, reiner Tradition weitergegeben. Es spricht für den zeitlosen Wert dieser Musik, dass sie ihren Weg auch in die Moderne findet, wo sie in den Händen von begabten Arrangeuren und Komponisten weiterlebt, ohne je etwas von ihrer urtümlichen Schönheit zu verlieren.

In dieser Tradition versteht sich auch das Duo „diez cuerdas “. Annette Rüegg, Violine und Thomas Jaeger, Gitarre – ihre Aufmerksamkeit gilt sowohl der Authentizität, wie auch der feinen Verbindung von Tradition und musikalischer Neuerung.

 

Zambas, chacareras, cuecas, carnavalitos, milongas, gatos, escondidos, bailecitos, um nur einige der vielen Stile aus der argentinischen Folklore zu nennen - sie alle erzählen Geschichten von Sehnsucht, Liebe und Hoffnung. In einer Sprache, die überall auf der Welt, auch ohne Worte, verstanden wird und uns darum immer wieder von Neuem berührt.

„Diez Cuerdas “ spielt Musik aus einem fernen Land - so, als entstünde sie mitten unter uns, jeden Moment von Neuem in unseren Herzen. 

Anlässlich der Genusswoche 18 mit Das Beste der Region:

Sonntag 23. September 2018  10 Uhr

SUNNTIGS-ZÜPFE-FESCHT: Kinderbuch Lesung mit Brunch

Wissen Sie, was ein Züpfeteig ist? - Wichtelmännli Pumilus wusste es nicht, bis er eines Tages d'Burefrou beim Backen beobachtete. Da erlebte er sein wahres Züpfen-Wunder! Wundern Sie sich mit, wenn der Züpfeteig immer grösser wird, und feiern sie mit am grossen Sunntigs-Züpfe-Fescht in Irmas Mahlwerk. Es erwartet Sie ein Brunch mit Gantrisch Goldkorn Zopf und weiteren Köstlichkeiten. 

Buch: "Ds Wichtelmännli Pumilus und ds Sunntigs-Züpfe-Fescht. Mit em Bärner Züpfe Rezäpt." Illustriert von Françoise Müller, erzählt von Monique Müller (Oberbütschel).

 

Preis: Lesung mit Brunch (Buffet, vegetarisch): Pro Person Fr. 25.--, Kinder bis 15 Jahre Fr. 12.--
Im Preis inbegriffen ist ein Heissgetränk pro Person.

Reservation erforderlich. 

 

Kann für private Gruppen/Firmenanlässe etc. gebucht werden:

Al Andalus

Getanzte und erzählte Geschichten aus dem maurischen Spanien

 

Mit dem Sagenwanderer Andreas Sommer und der Tänzerin Carmen la Molinera.
Darbuka Begleitung: Sandra Capun

 

Al-Andalus, das mittelalterliche Andalusien im südlichen Teil der iberischen Halbinsel, war während 700 Jahren ein blühender Schmelztiegel der Kulturen, wo Angehörige verschiedener Religions-gemeinschaften in gegenseitiger Toleranz eine Hochkultur begründeten, wie sie im benachbarten Europa damals seinesgleichen suchte. Im fruchtbaren Begegnungsraum von Orient und Okzident konnte hier ein farbenprächtiger Märchenschatz heran gedeihen. „La Molinera“ tanzt archaische Formen des Flamenco, die auf das Erbe der Mauren und Zigeuner zurückreichen. Der Sagenwanderer Andreas Sommer bewegt innere Bilder durch zauberhafte Erzählungen aus dem wunderfunkelnden Land der Alhambra. 

                                  

 

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/148092/ 

 

Booking: Carmen Bezençon Tel 079 363 96 06, dittligmuehle[@]gmx.ch 

 

Impressionen aus Al Andalus im Schloss Schwarzenburg

Mühlenmär


Brot & Korn in heimischen Märchen & Sagen

 

Eine beschauliche Geschichtenwanderung im Naturpark Gantrisch - mit dem Sagenwanderer Andreas Sommer. Genüssliche Einkehr in der Dittligmühle.

Ein sagenhafter Spaziergang hinter den Waldrand, wo sich die gewohnte Alltagswelt verflüchtigt. Streifen Sie zu verborgenen Weihern und murmelnden Bächen inmitten einer lieblichen Hügellandschaft im Naturpark Gantrisch. Lauschen Sie unterwegs an stimmungsvollen Plätzen dem einheimischen    Sagenwanderer Andreas Sommer. Gebärdenreich und in bildhaftem Bärndütsch gibt er wundersame Erzählungen aus dem Schweizer Überlieferungs-schatz zum Besten, die sich seit ungezählten Generationen wie das Mühlrad drehen und das zauberfunkelnde Korn der Sagenzeit zu chüschtiger Seelennahrung für die Gegenwart vermahlen. Erfahren Sie die Mühle als Schauplatz, Brot und Korn als wesentliche Ingredienzien in heimischen Sagen und Märchen.

 

Wärschaftes Brot für den leiblichen Genuss geniessen Sie nach vollbrachter Sagenreise in der 
Dittligmühle, wo mit viel Kunstfertigkeit und Sorgfalt das Gantrisch Goldkorn gemahlen wird. Als bekömmliche Abrundung Ihrer Geschichtenwanderung durch die beschauliche Natur des Thuner Westamts kehren Sie hier in Irmas Mahlwerk ein und werden in gemütlicher Mühlstubenatmosphäre passend zum Thema mit frisch Gebackenem aus regionalem Naturpark-Korn sowie bodenständiger Mehlsuppe à la maison verköstigt.

 

Spaziergang:           ca. drei Stunden (oder kürzer, je nach Wunsch) in gemächlichem Tempo auf einfachen

                                  Wegstrecken. Wiederholtes Verweilen und Geschichtenerzählen. 

 

Booking:                  Carmen Bezençon Tel 079 363 96 06, dittligmuehle[@]gmx.ch 
Andreas Sommer:
www.animahelvetia.ch

In Irmas Mahlwerk finden unregelmässig kulturelle Anlässe wie Konzerte und Tanzvorstellungen (Flamenco mit La Molinera - der Müllerin) statt. Unter dittligmuehle[at]gmx.ch können Sie den Newsletter bestellen, um über das aktuelle Programm informiert zu werden. Irmas Mahlwerk wurde 2010 mit dem Kulturförderpreis der Einwohnergemeinde Forst-Längenbühl ausgezeichnet.

La Molinera tanzt auf Wunsch auch an Ihrem privaten Anlass im Mahlwerk oder auswärts.

La Molinera

Rückblick: The New Samuel Moesching Trio live im Mahlwerk (20.12.13)

Mehl und Brot Themenreise